Atomraketen Startcodes (Woche: 15.04.-22.04.2024 (02:00))
Alpha: 63030899
Bravo: 94112469
Charlie: 93284143
Atomraketen Startcodes
Woche: 15.04.-22.04.2024 (02:00)
Alpha:
63030899
Bravo:
94112469
Charlie:
93284143
Saison 16: "Duell mit dem Teufel"   Noch 68/91 Tage
24%

Alle Kryptiden in Fallout 76

Alle Kryptiden in Fallout 76

Kryptiden (stammt from Griechischen κρύπτω / krypto und bedeutet "verstecken" / "verbergen") sind mystische Arten von Tieren und Kreaturen, die in der lokalen Folklore und anderen Zusammenhängen auftauchen, deren tatsächliche Existenz jedoch fragwürdig ist.

In Fallout 76 gibt es eine Reihe von Kryptiden. Wir haben euch eine Liste aller Kryptiden zusammengestellt. Diese Liste ist hin und wieder z.B. für Challenges interessant.

Kryptiden Liste Fallout 76

Mottenmann / Mothman

Der Mottenmann ist eine Art Mutanten-Kreatur aus Appalachia, die nach eine Folklore Figure aus dem 20. Jahrhundert benannt wurde. Der Mottenmann ist ein riesiges Insekt, das von den Mottenmann Kultisten angebetet wird. In Point Pleasant findet man noch ein Vorkriegs-Mottenmann-Museum.

Den Mottenmann findet ihr entweder an den Random Encounter Punkten (Siehe Karte unten), auf den Events "Weg zur Erleuchtung" / saisonales "Mottenmann Äquinoktium", sowie auch in der Enklaven Forschungs Einrichtung (Übermittlungs-Station 1AT-U03) und auch bei der täglichen Quest "Königin der Jagd". Mottenmann-Schlüpflinge spawnen auch mit Kultisten bei den täglichen Operationen.

Mottenmann
Mottenmann

Grafton Monster

Das Grafton Monster, ein mit West Appalachia asoziierer Kryptid, ist eines der fleischgewordenen West Tek Experimente aus der Huntersville Einrichtung. Basierend auf dem FEVS-006458 Stamm schufen die Forscher am 23. Oktober 2077 eine stabile fürchterliche Mutation. Das auf dem Snallygaster Stamm basierte Genom wurde verändert und erzeugen einen Riesen der die Sicherheitseinheit zerstörte aber ansonsten stabil blieb (abgesehen vom fehlenden Kopf).

Das Grafton Monster spawnt am Charleston Trainyard, am Charleston Capitol Building, südlich von Hemlock Holes, hin und wieder in Whitespring und dem ausgetrockneten See im Toxic Valley, sowie auf den Events "Grafton Tag", "Projekt Paradies", "Herz des Sumpfes" (mit 90% Schadensreduktion), "Das Rad" und auch bei "Königin der Jagd". Beim saisonalen Fleischwoche Event findet man es bei einigen "Eins-A-Häppchen" Events.

Grafton Monster
Grafton Monster

Flatwoods Monster

Das Flatwoods Monster ist eine schwebende Kreatur mit glühend-lila Augen und der Fähigkeit Wastelanders zu entführen. Der umherziehende Geschichtenerzähler erzählt Details über die Kreatur und warnt davor, dass „ihre bloße Anwesenheit den Geist aller, außer der eisernsten, verzerren kann.“.

Im Spiel zeigt sich diese Fähigkeit hin und wieder dadurch, dass andere Gegner im Spiel mit einem lila Schimmer überzogen werden und vom Flatwoods Monster kontrolliert werden, dadurch werden die stärker. Man sollte also in diesem Fall immer erst das Flatwoods Monster finden, bevor man sich mit den "kontrollierten" Gegnern befasst.

Im Kampf teleportiert sich das Flatwoods Monster ausserdem an verschiedene Stellen und regeneriert dabei auch Gesundheit.

Das Flatwoods Monster spawnt (nur nachts) an Random Encounter Punkten mit 2.5% Chance (Siehe Karte). 
Tipp: Am See von Site Alpha auf dem Felsen spawnt es relativ oft, wenn man es gezielt sucht, kann man an diesem Ort Server-Hopping betreiben.

Weitere Spawns sind bei den Events "Angreifer aus dem All" (saisonal), "Geschichten am Lagerfeuer", tägliche Operationen (Boss), sowie bei den Dailies "Königin der Jagd" und "Opfer bringen".

Das Flatwoods Monster ist ebenfals ein Alien und zählt auch für die Challenges.

Flatwoods Monster
Flatwoods Monster

Megafaultier / Mega Sloth

Das Megafaultier ist ein durch Strahlung mutiertes Faultier, das dadurch wesentlich größer ist als ein Mensch. Sein Fell ist schmutzig und struppig, durchsetzt mit Pilzen, die auf seinem Rücken wachsen. Wenn man ihm zu nahe kommt, schüttelt es sich und schleudert die giftigen Pilze auf die Angreifer. Normalweise sind sie jedoch friedlich.

Vor dem Krieg besaß Isaac Garrahan einige Faultiere in seinem Familien-Anwesen, aus dem die Faultiere jedoch ausgebrochen sind bevor der Krieg ausbrach. Auf dem Garrahan Anwesen findet man noch die verbleibenden Käfige der Faultiere.

Megafaultiere spawnen im Sumpfgebiet und im Cranberry Bog. Einige hängen auch an Bäumen, ähnlich wie Schlinger. Orte mit Megafaultier Spawns sind z.B. Southern Belle Motel, Riss-Standort Omicron, Tanagra Town, Baumwipfel und zwischen KMAX Übertragung und Camp Venture. Auf dem saisonalen Fastnacht Event spawnt ebenfalls ein Megafaultier. Und auch beim Event "Verbrannte Erde" kann ein Megafaultier spawnen.

Megafaultier
Megafaultier (Quelle: Fallout 76 Wiki)

Angler

Angler sind keine Kryptiden im Sinne der Folklore Erzählungen, zählen aber in Fallout 76 als solche für die Challenges.

Angler sind eine Mutation aus Anglerfisch und Fröschen, besitzen eine leuchtende Angel am Kopf. Sie ruhen meist in seichtem Wasser und lassen ihre Angel aus dem Wasser schauen, um ihre Beute anzulocken. Sie sind aggressiv und können große brennende Bälle in weite Entfernung spucken, was einige Vorsicht voraussetzt, wenn man ihnen begegnet.

Drei Angler spawnen immer in Gnarred Shallows (oben rechts auf der Karte), einige können auch bei Braxon's Quality Medical Supplies, der Baumhaus Siedlung und Pylon V-13 gefunden werden. Auch bei den Events "Gesund und Sicher", "Das Rad" aber auch z.b. "Verbrannte Erde" findet man Angler.

Angler
Angler @ Gnarled Shallows

Snallygaster

Die Snallygaster sind wohl eins der bekanntesten FEV Experimente, die im West Tek Forschungs Zentrum gezüchtet wurden und von dort entkommen sind. Der Snallygaster hat sechs Gliedmaßen, zahlreiche Augen auf dem Rücken und eine verlängerte Zunge, die mit säurehaltigem Schleim bedeckt ist, der alle Überlebenden schnell zur Strecke bringen kann.

Die erste Variation stammt aus FEVS-006443 vom 14. Oktober 2077 und kombiniert mehrere Spezies. Die Ergebnisse wurden von den Wissenschaftlern als beunruhigend angesehen, lieferten jedoch wertvolle Erkenntnisse über die Leistungsfähigkeit von rekombinantem FEV. Das lebende, stabile Subjekt verhielt sich normal und sollte nach der Reife des anschließenden Experiments in Huntersville freigelassen werden. Der Mutant konnte der Einrichtung entkommen und verbreitet sich seither überall in Appalachia.

Snallygaster sind immun gegen Strahlung und nehmen 150% Schaden bei Treffern auf den Kopf.

Spawn Punkte von Snallygastern sind der Überschwemmte Betriebsbahnhof, Toxic Larry's Meat'n Go, in Charleston zwischen Hornwright Industrial Headquarters und Charleston Capitol Building, Bundesentsorgungsstelle HZ-21, Pylon V-13, Kiddie Corner Hütten, Baumwipfel, Hemlock Holes. Auch auf dem Event "Verbrannte Erde" spawnen Snallygaster.

Snallygaster
Snallygaster @ Toxic Larry's Meat n Go

Wendigo

Wendigos sind mutierte Humanioden in der post-apokalyptischen Welt von Appalachia, die sich dem Kannibalismus hingeben. Die Geschichte eines Menschen, der zum Wendigo wird, erleben wir in der Wendigo-Höhle. Nur wenige Wendigos können namentlich benannt werden, einer davon ist Morris Stevens, der Wendigo-Vorfahr aus der Höhle.

Wendigo sind aggressiv und können schnell viel Schaden im Nahkampf anrichten. Der Loot von Wendigos beträgt bis zu 8 Schrauben (teilweise bis zu 11) sowie Säure aus den Zähnen.

Spawnpunkte von Wendigos sind Pylon Hinterhalt, Willard Corporate Housing, Garrahan Estate, Fort Defiance, Haven Church, Lewisburg, Freddy Fear's House of Scares, R&D Bereich in Garrahan Mining Headquarter, Mountainside Bed & Breakfast, Big B's Rest Stop, KMAX Übertragung, Seneca Rocks Besucherzentrum, Watoga Emergency Services, Drop Site C2, Drop Site G3, Firebase LT, Sal's Grinders, Wendigohöhle, Baum in der Nähe von Abby's Bunker. Natürlich spawnen jede Menge Wendigos beim Event "Ein kolossales Problem", der Nachtpirscher bei "Eine Nacht voller Gewalt" ist ein Wendigo und auch bei "Verbrannte Erde" spawnen Wendigos. Und auch an Random Encounter Punkten spawnen z.b. Wendigos zusammen mit einem Wendigo-Koloss.

Wendigo
Wendigo

Wendigokoloss

Ein Wendigokoloss ist eine riesige und starke Wendigo Variante, die in einigen Atomraketen-Einschlagzonen (Nuke Zonen) von Appalachia spawnen kann. Er hat 2 zusätzliche Köpfe, längere unverhältnismäßige Gließmaßen und 2 schwebende Beine unter dem Torso. 

Der bekannteste Wendigokoloss ist Earle Williams. Earle Williams ist der Boss Gegner aus dem Event "Ein kolossales Problem" im Monongah Bergwerk. In diesem Zusammenhang erleben wir ebenfalls eine kleine Geschichte mit seiner Tochter Maggie (Foundation), die uns bittet ihren Vater zu retten. Earle Williams arbeitete bei Hornwright Industrial und wurde 2076 durch automatische Bergbau-Maschinen ersetzt. Earle Williams sollte zu dieser Zeit endgültig das Bergwerk verlassen und das Bergwerk geschlossen werden. Earle und einige andere betrunkene Stadtbewohner wollten nun aber noch einiges aus dem Bergwerk mitgehen lassen. Während sie noch im Bergwerk waren, spengte der Aufseher Deke Sykes nun den Eingang des Bergwerks. Maggie versuchte noch ihn mit bloßen Händen auszugraben, wurde aber von anderen Bewohnern Mononahs daran gehindert und ihr wurde erzählt, ihr Vater hätte einfach die Stadt verlassen. Sie glaube die Geschichte nicht, und versuchte nun Ihren Vater zu befreien.

Earle Williams überlebte zwar im Bergwerk, seine Begleiter starben jedoch nach und nach und er wurde zum Kannibalen und verfiel dem Wahnsinn. Im Jahr 2103 mutierte er zu einem Wendigo-Koloss.

Der Wendigo-Koloss wechselt jeweils zwischen Fernkampf Angriff (Säure Spucken) und Nahkampf Angriffen mit Fußtritten. Eine weitere Fähigkeit ist sein Schrei, bei dem seine Feine eine "unkontrollierbare Angst" verspüren und weglaufen (Dagegen kann man sich mit "Mutfix" schützen).

Ein Wendigo-Koloss spawnt mit Chance, wenn eine Einschlagzone z.b. den angrenzenden Wald am Prime-Riss trifft (für das Event "Verbrannte Erde"). Und natürlich findet ihr mit 100% Chance einen Wendigo-Koloss im Event "Ein kolossales Problem" mit Earle Williams als Boss-Gegner, wenn eine Einschlagzone einer Atomrakete auf dem Bergwerk Monongah platziert wird.

Wendigokoloss
Wendigokoloss

Sheepsquatch

Der Sheepsquatch ist ein Kryptid, der laut Erzählungen schon vor dem großen Krieg in den Bergen von Appalachia existiert haben soll. Einer der bekanntesten Kryptidenjäger, auf der Jagd nach dem Sheepsquatch war Calvin van Lowe, der sein Leben dafür einsetzte den Kryptiden zu finden. 

Sheepsquatches spawnen immer mindestens als 1-Stern Variante, was sie zu schwereren Gegnern macht. Während des Kampfes setzt der Sheepsquatch sowohl Nahkampf Angriffe ein, als auch Fernkampf Angriffe durch giftige Pfeile, die er in Form von Stacheln aus seinem Rücken verschießt.

Der Sheepsquatch spawnt an Random Encounter Punkten (Siehe Karte) sowie auf den Events "Freilandhaltung", "Das Rad", "Projekt Paradies" und auch während der Fleischwoche bei den "Eins-A-Häppchen" Events.

Sheepsquatch
Sheepsquatch

Das Biest von Beckley / Beast of Beckley

Das Biest von Beckley is ein gefährlicher Albino Wolf, der bereits vor dem großen Krieg bekannt war. Raymond Priblo und einige andere versuchten das Biest von Beckley zur Strecke zu bringen, wurden jedoch von ihm getötet. 

Wir begegnen dem Biest von Beckley nur in der Van Lowe Quest Reihe einmal, wo wir auch die Geschichte von Priblo genauer erfahren. Weitere Spawns ausserhalb der Quest gibt es nicht.

Das Biest von Beckley
Das Biest von Beckley (Quelle: Fallout 76 Wiki)

Aliens / Zetaner

Die Aliens in Fallout 76 sind Zetaner und sind immer feindseelig. Alle Begegnungen verlaufen in Form von Angriffen. Genauere Erklärungen und Hintergründe zu den Beweggründen der Aliens gibt es kaum. 

Die ersten auffindbaren Alien Leichen konnte man in der Enklaven Forschungs Einrichtung  (Übertragungsstation 1AT-U03) in der Kammer Z-05 finden. Seit einiger Zeit besuchen uns die Aliens in Fallout 76 nun beim Event "Angreifer aus dem All".

Auch in den täglichen Operationen begegnen uns hin und wieder die Aliens als Gegner Fraktion.

Alien
Alien (Quelle: Fallout 76 Wiki)

Ogua

Der Ogua ist eine schildkröten-ähnliche Kreatur. Der Ogua ist das Ziel der Mottenmann Kultisten, die ihn dem Mottenmann opfern wollen, da sie glauben dass das „uralte“ Blut der Ogua göttliche Geheimnisse und die Fähigkeit birgt, in die Vergangenheit zu blicken.

So begegnen wir dem Ogua immer wieder im Event "Packesel", bei dem wir das Lager der Kultisten im Cranberry Bog hochnehmen und dem Ogua als Boss begegnen.

Weiter findet man den Ogua auf vielen Random Encounter Punkten (Siehe Karte).

Ogua
Ogua

Blauer Teufel / Blue Devil

Der blaue Teufel ist eine räteselhafte Kreaturenart, die schon früher Teil von Kryptidenlegenden aus Appalachia war.

Der blaue Teufel hat, wie auch der Wendigo-Koloss, die Fähigkeit seine Gegner durch einen Schrei in "unkontrollierbare Angst" zu versetzen, bei dem die Spieler weglaufen. Gegen den Schrei des blauen Teufel hilft jedoch kein "Mutfix".

Der blaue Teufel spawn auf dem Event "Gesund und Sicher" sowie an verschiedenen Random Encounter Punkten (Siehe Karte).

Blauer Teufel
Blauer Teufel

Jersey Teufel / Jersey Devil (Atlantic City Teil 2: March 2024)

Der Jersey Devil ist ein neuer Kryptid, dem wir erst im kommenten 2. Teil des Atlantic City Updates begegnen werden. Mehr dazu werden wir beim nächsten PTS Durchlauf erfahren. Aktuell ist hier nicht viel bekannt.

Jersey Devil
Jersey Devil

 

Karte mit Random Encounter Punkten

Karte mit Random Encounter Punkten
Karte mit Random Encounter Punkten

 

Quellen:

Unterstütze uns

Mit Deiner Spende

Unterstütze uns

Mit Deiner Spende
Hat Dir dieser Artikel weitergeholfen? Dann unterstütze uns gern mit einer kleinen Spende.

Kommentare:

Bitte einloggen, um zu kommentieren.

Fallout 76Fallout 76

     
Xbox | PC | PS5

Jetzt kaufen *

* Affiliate Link